Leben in Bewegung

Text

Schulprobleme

 

In Zusammenhang mit Schule kann es zu Problemen kommen, die aus eigener Kraft nicht lösbar erscheinen. Ursachen und Wirkungen sind kompliziert ineinander verzahnt, dass eine sinnvolle Erklärung oft nicht erkennbar ist.

 

Jugendliche setzen sich mit Grundüberzeugungen und Erwartungen aus familiären Hintergründen, von wichtigen Bezugspersonen und/oder von Lehrerinnen und Lehrern auseinander.

Um den verschiedenen Erwartungen gerecht zu werden, oder auch sich dagegen zu wehren, entwickeln sie manchmal konflikthafte Verhaltensweisen, die sie selbst und andere überfordern, die nicht zu ihnen oder in das Umfeld Schule passen, die sie selbst ablehnen oder die vielleicht sogar sich selbst und/oder anderen schaden.

 

Wenn diese Zusammenhänge bewußt gemacht werden können, kann es gelingen, mit Schülerinnen und Schülern, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrern an Entscheidungshilfen zu arbeiten, die den Weg frei machen für eine jeweilige ganz persönliche individuelle Lösung. 

 

Zu alamierenden Symptomen gehören: 

 

körperliche Symptome (z.B. Kopf- und/oder Bauchschmerzen),
Leistungsabfall oder -verweigerung,
soziale Isolation,
Schulvermeidung oder -verweigerung,
übermäßige Computernutzung zum Chatten oder Spielen,

Alkohol- und Drogenmissbrauch,

schwere Konflikten zwischen Lehrern, Schülern und/oder Eltern,

Angstgefühle,

Aggressionen gegen sich und andere,

Motivationseinbrüchen u.s.w. 

 

Eine psychologische Beratung oder psychotherapeutische Behandlung kann helfen die Hintergründe für eine problematische Situation erkennbar werden zu lassen und Lösungswege aufzeigen und begleiten. Kinder und Jugendliche sowie ihre Eltern bekommen dabei Verständnis und Unterstützung.


©2006 - 2013 S. Sommer-Gieseke | Alle Rechte vorbehalten! | Umsetzung: Orlando Hohmeier und Julian Gieseke | Impressum
Login